Sie verlassen jetzt die Website www.kedplasma.de. Bitte beachten Sie, dass die lizensierte Verwendung von medizinischen Informationen in Ländern außerhalb der EU unterschiedlich gehandhabt werden kann.
NEIN
JA

faq

  • Was darf ich oder darf ich vor einer Spende nicht tun?

    Natürlich ist es wichtig, dass Sie stets auf Ihre gute Gesundheit achten. Sie sollten am Tag der Spende keine besonders fetthaltigen Speisen oder Alkohol zu sich nehmen. Denn das wirkt sich auf die Sicherheit Ihres Spendverlaufes ebenso aus, wie auf die Qualität des Plasmas. Trinken Sie vor der Blutplasmaspende ausreichend Wasser oder Saft, damit Ihr Körper über ausreichend Flüssigkeit verfügt.

  • Was geschieht mit meiner Plasmaspende?

    Ihr Plasma ist für Kedrion das Ausgangsmaterial zur Gewinnung von Eiweißen aus denen Medikamente hergestellt werden.
    Nach der Spende wird Ihr Plasma unverzüglich bei unter -20°C eingefroren. So kann es schonend gelagert werden, bis wir es in einem Verfahren, das als „Fraktionierung“ bezeichnet wird, in verschiedene Bestandteile aufteilen. Die separierten Eiweiß-Arten werden aufbereitet und zu verschiedensten Plasma-Medikamenten verarbeitet. Sie basieren im Wesentlichen auf den Gerinnungsfaktoren, dem Albumin und den Antikörpern. Diese Medikamente erleichtern und retten das Leben von Menschen mit schweren Erkrankungen wie Hämophilie oder Störungen des Immunsystems.
    Aus Ihrer Plasmaspende wird somit eine unschätzbar wertvolle Hilfe für kranke Mitmenschen!

  • Darf ich Blutplasma spenden, wenn ich krankgeschrieben bin?

    Wenn Sie krankgeschrieben sind, dürfen Sie kein Blutplasma spenden. Das liegt zum einen daran, dass Sie eventuell eine ansteckende Krankheit haben (z.B. Durchfall oder Grippe) und Erholung benötigt. Sie sollten auch alles dafür tun, um möglichst bald wieder gesund zu werden.

    Zum anderen dürfen Sie auch aus versicherungsrechtlichen Gründen nicht spenden. Wenn Sie z.B. einen Unfall oder einen Kollaps auf dem Weg zum Plasmazentrum haben, der eine Krankenhauseinweisung erfordert, können Sie Probleme mit der Krankenkasse bekommen - im schlimmsten Fall wären Sie nicht versichert.

  • Darf ich Plasma spenden, wenn ich Medikamente oder Drogen zu mir nehme, oder Alkohol trinke?

    Unser Ärtzteteam wird entscheiden, ob die Medikamente, die Sie aktuell einnehmen, ein Spende zulassen.
    Wenn Sie am Tag der Spende Alkohol oder Drogen zu sich genommen haben, dürfen Sie auf keinen Fall spenden.

  • Ist Plasmaspenden sicher?

    Ja! Die Plasmaspende erfolgt in einem ausschließlich dafür vorgesehenen Spenderaum. Die im Rahmen der Plasmaspende verwendeten Entnahmesysteme sind sterilisiert und werden nur einmal verwendet. So ist eine Übertragung von Erkrankungen ausgeschlossen. Während der gesamten Plasmaspende stehen Sie unter Aufsicht unseres professionell geschulten, medizinischen Personals.

  • Kann ich einen Freund oder eine Freundin mitbringen?

    Wir würden uns freuen, wenn Sie einen Freund oder eine Freundin mitbringen. Vielleicht  wecken Sie so das Interesse eines neuen Plasmaspenders!
    Um nach der Spende sicher nach Hause zu kommen, brauchen Sie keine Begleitperson. Sobald Sie unser Plasma-Zentrum verlassen, dürfen Sie wieder selbst Auto oder Fahrrad fahren.

  • Macht Plasmaspenden müde?

    Nein, manche Plasmaspender berichten sogar, dass sie sich nach der Plasmaspende wohler fühlen. Das könnte auch an dem guten Gefühl liegen, anderen geholfen zu haben.

  • Muss ich mich nach der Plasmaspende erholen?

    Unmittelbar nach der Plasmaspende bieten wir Ihnen einen Snack und Getränke an. Wenn Sie das Plasmazentrum anschließend verlassen, können Sie normale körperliche Aktivitäten unternehmen.
    Allerdings sollten sie am Tag der Plasmaspende belastenden Sport oder schwere körperliche Tätigkeiten vermeiden.
    Ihr Körper wird das gespendete Plasma sehr schnell ersetzen. Dennoch müssen Sie bis zur nächsten Plasmaspende 2 Tage pausieren.

  • Tut Plasmaspenden weh?

    Kaum der Rede wert! Sie spüren nur einen kleinen Pieks mit der Nadel. Die meisten Spender sagen, dass sie sich schnell daran gewöhnt haben.

  • Was geschieht mit meinen persönlichen Daten?

    Die Daten, die wir von Ihnen im Rahmen der Plasmaspende erheben, werden gemäß den geltenden Gesetzen vertraulich behandelt. Sie werden keinem unbefugten Dritten zugänglich gemacht.

Pages